Babyöl

Babyhaut ist sehr empfindlich und bedarf deshalb einer besonderen Pflege. Viele Hersteller haben spezielle Pflegeprodukte entwickelt, die zum einen sanft und zum anderen gut verträglich sind. Babyöl eignet sich sehr gut zum Auftragen auf die Babyhaut nach einem Bad. Außerdem ist es bei einer Babymassage oder auch zur Reinigung des Windelbereiches hilfreich. Welches Produkt wir zur empfehlen, erfahrt ihr in unserem Babyöl Bericht.

Hier sind fünf Hersteller im Überblick:

  • Lavera – Baby und Kinder Neutral Pflegeöl
  • Penaten – Baby Sanft-Öl
  • Hipp Babysanft Pflege-Öl
  • Bübchen – Baby Öl
  • Earth Friendly Baby-Pflegeöl von Lanasah

Babyöle vorgestellt

Lavera Baby- und Kinder Neutral Pflegeöl

Lavera Baby- und Kinder Neutral Pflegeöl

  • Sojaöl
  • Sonnenblumenöl
  • Olivenöl
  • Vitamin E
  • Nachtkerzenöl

Das aus reinem Bio-Pflanzenöl hergestellte Babyöl umhüllt die empfindliche Baby- und Kinderhaut mit einem zarten Schutzfilm und pflegt auch gereizte, zu Neurodermitis neigende Haut. Das Lavera Babyöl ist auch als pflegender Badezusatz geeignet. Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bewiesen und das Öl ist 100% silikonfrei, Paraffinfrei und Mineralölfrei. Hergestellt und produziert wird das Produkt in Deutschland. Das Biopflanzenöl von Lavera verzichtet auf Paraffine und Silikone und besteht aus Rohstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau.  Fazit: Ein teures aber hochwertiges Babyöl.

 Penaten Baby-Sanft-Öl

Penaten Baby-Sanft-Öl

  • Flüssiges Paraffin
  • Isopropyl Palmitat
  • Parfüm

Das bekannteste und seit 110 Jahren bewährte Babyöl aus dem Hause Penaten. Der Hersteller verspricht hohe Qualität durch strenge Kontrollen. Das Penaten Babyöl ist aufgrund der hochgereinigten Paraffinölen ideal für die Babymassage oder die sanfte Reinigung des Windelbereiches geeignet. Die Hautverträglichkeit wurde dermatologisch bestätigt und konnte auch in unserem Babyöl Vergleich gut überprüft werden. Das Babyöl von Penaten ist eine der bekanntesten Marken in der Babyhautpflege und wirbt mit 110-jährigier Erfahrung. Fazit: günstig, aber aufgrund der Inhaltsstoffe nur bedingt zu empfehlen

Hipp Babysanft Pflegeöl

Hipp Babysanft Pflegeöl

  • Sonnenblumenöl
  • Mandelöl
  • Vitamin E

Durch die sanfte Pflege mit HiPP Pflege-Produkten schützt es die Haut des Babys gegen die Einflüsse von außen und helfen ihr, den gesunden Eigenschutz zu entwickeln. HiPP Pflegeöl enthält nur rein natürliche Öle – Sonnblumenöl und Bio-Mandelöl – und ist ab dem ersten Lebenstaggeeignet. Das Öl eignet sich zur Pflege und sanften Reinigung im Windelbereich. Es ist zudem ideal für die Baby-Massage. Das Babyöl von Hipp liegt im mittleren Preissegment. Der Hersteller verzichtet auf allergieauslösende Duft- und Konservierungsstoffe. Des Weiteren zieht das ÖL schnell auf der Haut ein und spendet angenehmen Duft. Fazit: gutes Produkt, welches einen angenehmen Duft auf der Haut hinterlässt.

Bübchen Babyöl

Bübchen Babyöl

  • Sonnenblumenöl
  • Sheabutter
  • Ringelblumen-Extrakt

Das Bübchen Baby Öl pflegt zarte Babyhaut intensiv und ist vor allem nach dem Baden ideal geeignet. Das Öl kann auch für die sanfte Reinigung beim Windelwechsel oder für eine wohltuende Babymassage benutzt werden. Das Öl ist frei von Mineralöl, Konservierungs- und Farbstoffen. Bübchen Babyöl wird ausschließlich in Deutschland hergestellt. Das Bübchen-Babyöl ist das preiswerteste Produkt der 5 vorgestellten Babyöle. Es enthält keine allergieauslösenden Stoffe und wurde von der Deutschen Haut- und Allergiehilfe e. V. Für die Pflege von Kinderhaut empfohlen. Fazit: Ein unbedenkliches Öl zu einem sehr guten Preis.

vom Lansinoh Baby-Pflegeöl mit Shea & Lavendel

Angebot
Lansinoh Baby-Pflegeöl mit Shea & Lavendel

  • Sonnenblumenöl
  • Sheabutter
  • Sesamöl

Die milden Inhaltsstoffe berücksichtigen die Ausreifung des Säureschutzmantels und fördern die Selbstregulierung der Haut. Der biologische Babyöl pflegt die Haut sanft und ist für die Reinigung genauso wie für ausgiebige Babymassagen geeignet. Shea, Jojoba, Mandel- und Aprikosenöl halten selbst trockene Haut geschmeidig. Veganes Babyöl, ohne tierische Inhaltsstoffe. Sanft pflegendes und reinigendes Babyöl auch für sensible Haut, mit angenehmem Lavendelduft. Fazit: Biologisches Baby-Pflegeöl auch für sensible Haut mit tollem Duft.

Zusammenfassung zu den Babyölen

Was steckt alles in Babyölen?

  • Aprikosenkernöl, es ist sehr haltbar, bewährt als Basisöl für empfindliche Haut, wenig fettend und es zieht schnell ein
  • Distelöl, es ist begrenzt haltbar, entzündungshemmend, feuchtigkeitsspendend, regenerierend, nicht fettend
  • Granatapfelöl, nicht lange haltbar. Es fördert die Hautgeneration, feuchtigkeitsspendend, entzündungshemmend und bewährt bei ekzematischer Haut
  • Jojobaöl, sehr lange haltbar, schützt vor Feuchtigkeitsverlust, erhöht die Widerstandsfähigkeit von empfindlicher und trockener Haut, zieht leicht ein
  • Leinöl, regenerierend bei rissiger und spröder Haut, entzündungshemmend.
  • Mandelöl, dringt gut in die Haut ein, reizlindernd bei trockener und rauer Haut
  • Nachtkerzenöl, Regeneriert, Linderung von Juckreiz, Irritationen und Hauttrockenheit
  • Olivenöl, wirkt befeuchtend und regenerierend, geeignet zur Behandlung trockener, spröder und schuppiger Haut
  • Sanddornfruchfleischöl, Regenerierend und hautpflegend, erhöht die Hautfeuchte
  • Sesamöl, Regenerierend, regt die Durchblutung an
  • Sheanussöl, wirkt regenerierend, rückfettend, zieht langsam in die Haut ein
  • Sojaöl, Hautglättend, rückfettend und feuchtigkeitsbindend, verteilt sich gut
  • Sonnenblumenöl, Entzündungshemmend und Hautschützend, zieht leicht ein
  • Traubenkernöl. dringt gut in die Haut, feuchtigkeitsspendend, wundheilend

Worauf sollte man achten?

Babyöle sollten parfümfrei sein, da gerade die Parfümhaltigen sehr hautreizend sind. Ebenfalls weniger empfehlenswert sind die Öle auf Erdölbasis, das erkennt man zum Beispiel am Begriff „Paraffinum Liquidum, welcher an einer der ersten Stellen der Inhaltsstoffe steht.

Warum ist der Einsatz von Babyölen notwendig?

Zum Schluss die Frage, ist der Einsatz von Babyölen überhaupt sinnvoll? Viele Hebammen empfehlen und arbeiten gerne mit natürlichen Ölen, und empfehlen diese vor allem bei trockener Haut. Sie geben ihre Babyöl Erfahrungen an werdende Mütter gerne weiter. Gerade in der Anfangszeit ist die Haut von Babys oft trocken und schuppig. Auch zur Massage sind Babyöle sehr beliebt. Allerdings ist bei gesunder Haut vom Baby keine spezielle Pflege notwendig und bei massiven Hautproblemen sollte man lieber einen Arzt zu Rate ziehen.